VITA

Veronika Hörmann, studierte von 2010-2014 an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München und schloss 2014 im Fach Musical mit Diplom ab. Während dieser Zeit war sie unter anderem in den Produktionen „Dracula“ und „Kifferwahn“ in Zusammenarbeit mit dem Staatstheater am Gärtnerplatz zu sehen.

 

 

Nach ihrer Ausbildung zog es Veronika ins Ausland, dort stand sie unter anderem in Japan, China und Portugal auf der Bühne.

 

Es folgten Engagements am Landestheater Coburg, wo sie unter anderem in der Uraufführung „Alte Scheiße Liebe“ und dem Musical „Anything Goes“ zu sehen war. Im Moment ist sie dort als Fotografin „Liz Imbrie“ im Musical „High Society“ engagiert. Erste Freilichtbühnen Erfahrungen sammelte die gebürtige Bayerin am Stadttheater Augsburg („Hair“, „Blues Brothers" ).

Im Sommer 2016 übernahm sie dort die Rolle der „Sally Bowles“ im Musical „Cabaret“.

Eine weitere Station waren 2017, und auch zur Wiederaufnahme 2018, die Bad Hersfelder Festspiele. Dort wirkte Veronika als Kate Murphey unter der Regie von Stefan Huber im Musical Titanic mit.

 

Momentan probt Veronika in Salzburg für "Die Wilde Party", welches dort im Off-Theater Salzburg zu sehen sein wird (Premiere 04.04.19), dort wird sie die Rolle der Queenie übernehmen.

Des weiteren ist sie als "Bäckersfrau" im Musical Into the Woods und als "Frau" in Marry me a Little zu sehen, beide Stücke laufen diese Spielzeit am Landestheater Coburg.

 

Neben ihrer Arbeit am Theater, ist Veronika in München und Umgebung auch als Mundart- Liedermacherin unterwegs. Im Moment arbeitet sie mit ihrer Band „DeHörmann“ an ihrem ersten Album „Großstadtbauer“.

 

Download

Download
Tabellarischer Lebenslauf Veronika Hörmann
Hörmann, Veronika, CV 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB